. .
 
 
 

Radionik per Photo über räumliche Distanz

Funktioniert Radionik nur mit einem Photo über räumliche Distanzen?

Radionik-Geräte der neuen Generation nehmen über Photos so genannte Zwillingsphotonen von dem auf dem Photo abgebildeten Objekt auf. Übrigens, ein Photo hat ja seinen Namen daher, dass es die Photonenstrahlung (Lichtrefflektion) abbildet, die im Moment der geöffneten Linse herrschte.

Damit haben sich nun Zwillingsphotonen im Photopapier "gesampelt". Diese Zwillingsphotonen im Photopapier haben auch immer Kontakt mit ihrem Zwilling im zuvor photographierten Objekt. Die Quantenphysiker nennen diesen Vorgang Phasenverriegelung zwischen zwei Photonen über beliebige Distanzen.

Was wird für eine Analyse benötigt?

  • Photo der jeweiligen Person, Tier, Haus od. Pflanze
  • evt. Geb. Datum der Person
  • Adresse der Person, des Hauses, Objektes, usw.
  • Wenn möglich ist es von Vorteil, wenn der Klient ins Haus kommen kann, sonst wird das Analyseblatt zugesandt und anschließend besprochen.

Analyse und Lösungsbesendung

  • Einstellung und Durchlauf des Generators
  • Erklärung des Analyseblattes (Besprechung ca. 1 Std.)
  • 3-monatige Besendung mit heilenden Informationen
  • Preis 120,- €

Diode - das weiße Rauschen

Die Diode als Schnittstelle zwischen Bewusstsein und Gerät ist seit über dreißig Jahren erforscht - mit eindeutigen Ergebenissen. Unzählige Testreihen an Menschen und Tieren konnten den Einfluss nachweisen (Schlaflabor).
Die Zwillingsphotonen können über beliebige Distanzen den Kontakt zueinander halten.

Quantec